3-K-Linsenaufstrich

Mein liebster Brotaufstrich!

veganer Linsenaufstrich
3-K-Linsenaufstrich
veganer Linsenaufstrich mit Brot
3-K-Linsenaufstrich mit frischem selbst gebackenen Weizenbrot mit Bockshornklee

Zur Rosa Runde biete ich immer einen kleinen Imbiss an. Sehr gut angekommen ist dabei der 3-K-Linsenaufstrich mit frischem selbst gebackenem Weizenbrot mit Bockshornklee. Hier schreibe ich jetzt mein Rezept auf zum Nachkochen.

3-K-Linsenaufstrich

Zutaten für 6 kleine bis mittlere Gläser

  • 200 g rote Linsen
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Tomatenmark
  • 4 EL Rapsöl, alternativ anderes neutrales Öl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 3 Lorbeerblätter
  • je 1 TL Koriander, Kreuzkümmel, Kardamom (Habt ihr gerade erraten, wo der Name des Aufstrichs herrührt?)
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL weißer Balsamico
  • Salz und Pfeffer

Die roten Linsen mit den Lorbeerblättern in ungesalzenem Wasser weich kochen. Das geht recht schnell, so etwa 15 Minuten. Dann in ein Sieb abgießen und auskühlen lassen.

Tipp: Man kann ein wenig vom Linsenwasser aufbewahren und am Ende wieder hinzufügen, falls einem die Masse zu fest erscheint. Die Konsistenz ist ja immer eine Frage des Geschmacks, aber streichfähig sollte der Aufstrich natürlich sein.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Knoblauch gebe ich sonst auch gern in die Knoblauchpresse, aber weil hier ja am Ende sowieso alles püriert wird, reicht es auch völlig, ihn zu hacken. Beides in einer Pfanne mit dem Rapsöl etwa 2-3 Minuten andünsten. Das Tomatenmark dann ein wenig mit anrösten.

Dir roten Linsen, die glasige Zwiebel-Knoblauch-Mischung aus der Pfanne und die Hefeflocken mischen und anschließend alles fein pürieren. Koriander, Kreuzkümmel und Kardamom, Salz und Pfeffer, Zucker und Balsamico hinzugeben, noch mal zum Verrühren mit dem Pürierstab hineingehen und alles abschmecken. Ich liebe Kreuzkümmel, daher ist der bei meinem 3-K-Aufstrich schon dominant.

Tipp: Wer lieber vorsichtig würzt, beginnt einfach mit jeweils einem halben TL Koriander, Kreuzkümmel und Kardamom.

Jetzt kann der Linsenaufstrich in kleine Schraubdeckelgläser abgefüllt werden. Anschließend koche ich die Gläser für 2 Stunden bei 100 Grad ein, so halten sie ziemlich lange. Wobei das nicht stimmt, denn der Linsenaufstrich ist so lecker, dass er sehr schnell aufgefuttert ist.

Wer auch schöne vegane Aufstrichrezepte hat, schreibt mir bitte sein Rezept per E-Mail. Wenn es von dir stammt und du es erlaubst, ergänzen wir diesen Beitrag gern mit deinem Rezept. Natürlich schreiben wir auch dazu, dass es von dir stammt!