Sandra Ofili

Sandra Ofili, Bürokraft in der Werbeagentur Rosa Welt
Sandra Ofili, Bürokraft

Texthaus: Wie bist du zum Texthaus gekommen, Sandra?

Sandra: Durch eine Anzeige in der Jobbörse. Ich kannte das Texthaus damals noch nicht. Auf die Anzeige habe ich mich deswegen beworben, weil flexible Arbeitszeit angeboten wurde. Und die war für mich besonders wichtig, denn ich hatte auch damals schon meinen Hautberuf, mit dem sich die Arbeit vereinbaren lassen musste. Ich habe im Frühjahr 2013 bei Andrea angefangen. Das Texthaus war damals noch in Fürth.

Texthaus: Was hast du vorher gemacht?

Sandra: Ich bin gelernte Hotelfachfrau. In dem Bereich habe ich damals hauptberuflich gearbeitet, und das tue ich auch heute noch. Ich bin in einem Hotel im Servicebereich beschäftigt, habe dort inzwischen die Frühstücksleitung übernommen. Außerdem arbeite ich abends in der Gaststätte meines Freundes mit. Das ist eine schon sehr alte Gastwirtschaft in der Nähe von Bad Windsheim, sehr urig und gemütlich. Unter dem Hof befindet sich noch der ehemalige Eiskeller, in dem das ganze Jahr über das Natureis aufbewahrt wurde, das man vor allem zur Kühlung und Frischhaltung des Bieres brauchte. Heute machen es sich dort am Freitagabend Gäste bei Wein und Vesper gemütlich. Die Gastwirtschaft ist unter anderem für ihre Schlachtplatten bekannt. Die gibt es zu unregelmäßigen Terminen, eben immer dann, wenn geschlachtet wird, und die Leute fragen schon Monate im Voraus danach.

Texthaus: Was machst du im Texthaus?

Sandra: Bis vor einiger Zeit habe ich die Reinigungsarbeiten im Haushalt und im Bürobereich übernommen, eingekauft, mich um die Verpflegung für Gäste und bei Veranstaltungen gekümmert – und anfallende Büroarbeiten erledigt. Seit ich wegen meiner zwei anderen Jobs kürzer treten muss, arbeite ich nur noch im Büro, ein bis eineinhalb Tage pro Woche. Ich erfasse zum Beispiel Steuerbelege und führe die Lohnabrechnung durch. Und gehe mit Fips Gassi …

Fips: Wuff!

Texthaus: Was gefällt dir besonders gut an deinem Job?

Sandra: Die angenehme und freundliche Atmosphäre. Aber auch, dass ich hier Leute kennenlerne, die ich sonst nie kennengelernt hätte.

Texthaus: Und was machst du gern in deiner Freizeit?

Sandra: Allzu viel Freizeit habe ich nicht. Ein Hobby von mir ist das Häkeln, das habe ich auch durch das Texthaus entdeckt und es macht mir großen Spaß. Es ist kreativ und man kann auch zwischendurch immer wieder damit weitermachen, zum Beispiel in ruhigeren Zeiten in der Gaststätte. Und einmal im Jahr in den Freizeitpark – das muss sein! Ich liebe das Achterbahnfahren.